Anerkannte Indikationen in Deutschland

Was versteht man unter HBO?

Hyperbare Oxygenation (HBO) ist eine Sauerstoff-Überdruck-Therapie. Diese HBO-Therapie wird in einer Druckkammer durchgeführt. Die Druckkammerausstattung ist mit der eines modernen Linienflugzeuges vergleichbar. Während der Behandlung beträgt der Überdruck in der Kammer 1,5 bar. Das entspricht einer Tauchtiefe von 15 Metern. Vergleichsweise liegt der normale Umgebungsdruck (Luftdruck) bei 1,0 bar.

Was geschieht im Körper?

Flüssigkeiten können unter Druck mehr Gas aufnehmen (Gesetz von Henry). So ist es dem Körper in einer Druckkammer möglich, mehr Sauerstoff im Blut aufzunehmen als unter Normaldruck. Durch das Einatmen unter Überdruck wird der Sauerstoff-Partialdruck im Blut auf das 15 – 30fache erhöht. Über die Blutbahnen wird der Sauerstoff zu den Geweben transportiert und gelangt durch Diffusion in die Körperzellen.

Worin besteht die Wirkung?

Weil der Sauerstoffgehalt wesentlich höher als normal ist, kann das Körpergewebe besser mit Sauerstoff versorgt werden. Viele Bakterien werden abgetötet, da sie den erhöhten Sauerstoffgehalt nicht vertragen. Außerdem werden die Abwehrzellen gestärkt, was wiederum die Wundheilung beschleunigt und die Neubildung von Gefäßen fördert.

Bei welchen Krankheiten und Verletzungen hilft die HBO-Therapie?

Bei vielen Erkrankungen, die mit mangelnder Sauerstoffversorgung verbunden sind, kann die HBO-Therapie erfolgreich eingesetzt werden.

Innenohr-Erkrankungen / akute Innenohrperzeptionsstörungen

Wundheilungsstörungen / Problemwunden / Durchblutungsstörungen

Weitere Erkrankungen