Gestörte Transplantat- oder Implantatheilung

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können neben den allgemeinen OP-Risiken auch Komplikationen auftreten. Meist betrifft dies die Phase der (Ein)Heilung, in der beispielsweise nach einer Organtransplantation oder Implantation der Körper nicht das volle Potenzial seiner Selbstheilungskräfte ausschöpfen kann und es daher zu Wundheilungsstörungen, Infektionen sowie Funktionsstörungen oder -ausfällen des Transplantates kommt.

Die Wundheilung ist ein natürlicher Prozess, der nicht synthetisch nachgestellt werden kann. Für eine intakte Wundheilung benötigt der Körper Sauerstoff und Nährstoffe. Diese kann er entweder aufgrund von einem geschwächtem Immunsystem, Zellstoffwechsel oder Blutfluss nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stellen. Hierdurch verzögert sich die Einheilung des Transplantats bzw. Implantats und Komplikationen können entstehen. Durch die hyperbare Sauerstofftherapie ist es allerdings möglich positiv Einfluss zu nehmen auf das körpereigene Immunsystem und dieses beim Heilungsprozess zu unterstützen.

Dies betrifft insbesondere Patienten, die einen der folgenden Eingriffe erfahren haben:

  • Hauttransplantation
  • Organtransplantation (z.B. Lebertransplantation, Nierentransplantation)
  • Implantation von Zahnimplantaten
  • Knochenaufbau im Kiefer
  • Implantation von künstlichen Gelenken (Hüftgelenk, Kniegelenk)
  • Hüftprothesen

Auch eine fehlerhafte Wundversorgung und Lagerung sowie chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus oder Knochen- und Knochenhautentzündungen (Osteomyelitits, Osteitis) können eine schlechte Wundheilung nach OP’s zusätzlich fördern. Mit der hyperbaren Sauerstofftherapie wird der Körper sozusagen zeitweise überversorgt und kann diesen Überschuss an geeigneter Stelle einsetzen. So können Patienten, die eine Organspende bzw. Implantation erhalten haben, das Risiko für Abstoßungsreaktionen nach der Transplantation und mögliche Komplikationen während der Einheilung minimieren.

Gerne beraten wir Sie eingehend zum Einsatz der hyperbaren Sauerstofftherapie nach Transplantationen und Implantationen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserer Praxis auf. Sie erreichen uns telefonisch unter 0202 – 262 13 10. Wir freuen uns bereits auf Sie.